• ropes On fire

Medaillenträume erlaubt


(Hanau/Mackenrodt) Ein Traum ist eine psychische Aktivität während des Schlafes, so steht es zumindest im Lexikon. Die Mackenrodter Rope Skipper träumen im Moment davon, die Deutschen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping am kommenden Sonntag mit einigen Medaillen zu verlassen. Die Chancen, dass die Träume wahr werden sind nicht schlecht. Grundvoraussetzung ist, dass die jungen Frauen und Mädchen am Wettkampftag hell wach und konzentriert sind. Bei den Schülerinnen starten Svenja Doll, Noelle Müller, Lisa Herbert und Leonie Becker in der mit 65 qualifizierten Starterinnen quantitativ am stärksten besetzten Altersgruppe. Svenja wird nach dem dritten Platz bei den letztjährigen Deutschen Meisterschaften hoch gehandelt und ein Platz auf dem Siegertreppchen bei der Gesamtwertung wird angestrebt. Daneben werden noch in allen Altersklassen die Deutschen Meister, Vizemeister und Dritten im 30 Sekunden und im 180 Sekunden Speed sowie im Freestyle ermittelt. Auf eine dieser Medaillen schielen neben Svenja auch Noelle Müller und Lisa Herbert. Leonie Becker freut sich auf die erste Teilnahme an einer DM und damit haben sich ihre Träume schon erfüllt.


Erstmals bei den Jugendlichen am Start ist die Deutsche Schülermeisterin der zurückliegenden beiden Jahre, Sophia Backhaus. Dass sich ihre Medaillenträume im Feld der 25 Starterinnen erfüllen ist sehr wahrscheinlich. Ob es gleich wieder die Deutsche Meisterschaft bei den Jugendlichen sein wird, davon ist zunächst einmal nicht auszugehen, denn mit Lilith Schultheis von der TG Hanau gibt es die Topfavoritin in der eigenen Sporthalle.


Bei den Frauen startet Luisa Weisner im Feld der 25. Für Luisa haben sich in ihrer langen Kariere schon wiederholt Medaillenträume erfüllt und eine Wiederholung in einer oder in beiden Speeddisziplinen ist nicht unwahrscheinlich.


Am Tag vor den Deutschen Meisterschaften findet ebenfalls in Hanau das Bundesfinale statt. Vom TuS Mackenrodt starten bei den Frauen Rebecca Schwarz, bei den Jugendlichen Alicia Marie Brocker und bei den Schülerinnen Ayleen Betz. Eine Speedmedaille ist für Rebecca eine realistische Option und Alicia Marie will sicherlich an die gute Platzierung beim Bundesfinale in Koblenz anschließen. Dort wurde sie fünfte in ihrer Altersgruppe. Ayleen startete erstmals bei einem Bundeswettkampf und ihr ist mit auf den Weg zu geben: Genieße die Teilnahme!

p. a. budau
sponsoren_roland_reinhard.jpg
sponsoren_rewe.jpg
sponsoren_volksbank.jpg
sponsoren_lotto_stiftung.jpg
sponsoren_kreissparkasse_birkenfeld.jpg
sponsoren_nationalpark_landkreis_birkenf
Effgen Lapport
sponsoren_schwollener.jpg
sponsoren_verbandsgemeinde_herrstein.jpg

©ropes on fire | Datenschutz | Impressum

  • Instagram
  • Facebook
sponsoren_stefan_morsch_stiftung.png