• ropes On fire

Von der Reise nach Wuppertal mit zwei Deutschen Meistertiteln zurückgekehrt


Synchron

(Wuppertal/Mackenrodt) Wenn man schon einmal nach Wuppertal fährt, möchte man natürlich mit der weltberühmten Schwebebahn fahren. Die Schwebebahn wird zurzeit allerdings generalüberholt, die Fahrt war daher nicht möglich und die Freude auf dieses Ereignis verflog. Dafür sollte die Freude am darauffolgenden Tag allerdings umso größer sein.


Das Mackenrodter Rope Skipping Jugendteam Opal 2.0 mit Alicia Marie Brocker, Lisa Herbert, Svenja Doll und Sophia Backhaus hatte sich vor wenigen Wochen bei den Landesmeisterschaften in Neustadt für die beiden Mannschaftsdisziplinen 4 x 30 Sekunden Speed sowie die „Kür für Zwei“ (Pair) qualifiziert. Die bei den Landesmeisterschaften erreichte Punktzahl ließ ungewollt die Erwartungen für das Abschneiden bei der DM steigen.


4 x 30 Sekunden Speed

Das Mackenrodter Team war am Wettkampftag sehr früh an der Reihe und beim Speedwettkampf lagen die Jugendteams lange Zeit nahezu gleichauf. Dann passierte es. Svenja Doll war als letzte Springerin gestartet und nach nur wenigen Sprüngen riss das Springseil. Zunächst waren alle enttäuscht, sahen aber in dem Recht noch einmal starten zu dürfen eine gute Chance den nicht zufriedenstellenden ersten Durchgang durch einen besseren zweiten Durchgang zu ersetzen. Gesagt, getan, gesprungen und mit 335 Sprüngen gewann man als schnellstes Jugendteam Gold. So ganz nebenbei wurde man das vierschnellste Team aller gestarteten 25 weiblichen Teams (Aktive, Jugend und Schüler).


Siegerehrung 4 x 30 Sekunden (Mackenrodt vor Melsungen und Rüsselsheim)

Wer nun glaubte mit dem Gold im Teamsprint gingen die beiden Pairspezialistinnen Sophia Backhaus und Svenja Doll konzentriert und locker in die Kür musste mit ansehen, dass nach wenigen Sprüngen Sophia sich so verhedderte, dass gefühlt mehrere Sekunden ins Land gingen bis beide junge Frauen wieder synchron sprangen. Das gelang und das Trainerteam Luisa Weisner und Rebecca Schwarz durchlitt bange Augenblicke. Die Angst war glücklicherweise unnötig, denn die jungen Frauen sprangen ihren sehr hochwertigen Freestyle fehlerfrei zu Ende.


Stille Freude über Gold

Danach konnte das schönste Erlebnis in Wuppertal mit zwei deutschen Meistertiteln in der Jugend gebührend gefeiert werden.

p. a. budau
sponsoren_roland_reinhard.jpg
sponsoren_rewe.jpg
sponsoren_volksbank.jpg
sponsoren_lotto_stiftung.jpg
sponsoren_kreissparkasse_birkenfeld.jpg
sponsoren_nationalpark_landkreis_birkenf
Effgen Lapport
sponsoren_schwollener.jpg
sponsoren_verbandsgemeinde_herrstein.jpg

©ropes on fire | Datenschutz | Impressum

  • Instagram
  • Facebook
sponsoren_stefan_morsch_stiftung.png