• ropes On fire

Sportlerehrung des Sportringes



Im Rahmen der Hallenfußballmeisterschaft wurde im Niederwörresbacher Sportzentrum die Sportlerehrung des Sportringes der Nationalparkverbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen durchgeführt.


Als Jugendsportler wurden Sophia Backhaus und Tim Elias Leyser ausgezeichnet. Sophia Backhaus ist für den TuS Mackenrodt aktiv und momentan die beste jugendliche Rope-Skippering Deutschlands. So ist sie seit dem Jahr 2017 amtierende Deutsche Meisterin in der Altersklasse „Schülerin“ und hat auch in diesem Jahr gute Aussichten auf einen der vorderen Plätze in ihrer neuen Altersklasse „Jugend“. Bei den Rope-Skipping-Europameisterschaften im Jahr 2017 belegte sie einen hervorragenden 3. Platz, bei den Jugendweltmeisterschaften 2018 in China wurde sie 11.


Tim Elias Leyser startet für das Leichtathletikzentrum Birkenfeld, wohnt jedoch in der Ortsgemeinde Kirschweiler in der Nationalparkverbandsgemeinde Herrstein. Er ist momentan der beste jugendliche Mittelstreckler in Rheinland-Pfalz. Dokumentiert hat er dieses mit einem 9. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 800 m in der Altersklasse M15 im vergangenen Jahr sowie dem Gewinn der Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaft auf dieser Strecke in diesem Jahr.

Im Erwachsenenbereich wurden Lutz Kohlhaas und Luisa Weisner ausgezeichnet.


Luisa Weisner, die ebenfalls dem Rope-Skipping-Sport angehört, wurde bereits 2012 als beste Nachwuchssportlerin der beiden Nationalparkverbandsgemeinden geehrt. Ihre Leidenschaft ist die Speed-Disziplin. Hierbei konnte sie sich für die Europameisterschaft im Jahre 2017 in Portugal qualifizieren und belegte dort bei dem Wettbewerb „30 sek.“ –innerhalb 30 Sekunden soviel Sprünge als möglich machen- einen guten 17. Platz, beim Wettbewerb „ 3 Minuten“ sogar einen hervorragenden 14. Platz. Bei der Rope-Skipping-Weltmeisterschaft in Shanghai (China) im vergangenen Jahr wurde Sie 33. im Wettbewerb „30 Sekunden“ und 25. im Wettbewerb „3 Minuten“. Luisa Weisner ist nach wie vor eine der besten Speed-Spezialistinnen auf nationaler als auch internationaler Ebene.


Auch Lutz Kohlhaas wurde bereits einmal von Seiten des Sportringes als bester Sportler innerhalb der beiden Nationalparkverbandsgemeinden geehrt. Auch in diesem Jahr war er in der Wertung im Männerbereich wieder ganz vorne. Er ist der führende Langstreckenläufer in der Altersklasse M45 im Leichtathletikverband „Rheinland“, sowie in ganz Rheinland-Pfalz. Seine besondere Spezialität sind Crossläufe im Winter. So belegte er sowohl im Jahr 2017, als auch im Jahr 2018 jeweils den 1. Platz bei den Rheinland-, als auch Rheinland-Pfalz-Crossmeisterschaften. 2018 wurde er außerdem erster bei den Rheinlandmeisterschaften über 10.000 m in seiner Altersklasse.

Als Mannschaften des Jahres wurden die Frauen der HSG Hunsrück und ebenfalls von der Rope-Skipping-Abteilung des TuS Mackenrodt das Team “Opal“ ausgezeichnet.


Die Frauen aus den Ortsgemeinden Horbruch, Gösenroth, Laufersweiler, Irmanch und Kleinich sind das Aushängeschild des Frauenhandballes in unserer Region. In der 4.-klassigen Oberliga belegten sie in der abgelaufenen Spielzeit 2017/2018 den 2. Platz und verpassten dadurch nur ganz knapp den Aufstieg in die 3. Bundesliga. Aktuell befinden sie sich wieder auf dem 2. Platz und haben somit gute Aussichten den vormals verpassten Aufstieg in dieser Saison zu erzielen.

Das Team „Opal“, in der Besetzung Sophia Backhaus, Noelle Müller, Lea-Sophie Kessler und Alicia Brocker belegte mit ihrer Trainerin Stephanie Kuhn bei den Europameisterschaften 2017 in Portugal einen hervorragenden 8. Platz unter 20 teilnehmenden Mannschaften.


Zudem erhielt Thomas Roland aus Veitsrodt den Ehrenamtspreis des Sportringes. Er war der „Macher“ der Rope-Skipping-Abteilung des TuS Mackenrodt bis in das Jahr 2017. Unter seiner Regie erreichten die Sportlerinnen und Sportler zahlreiche vorderen Platzierungen bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften. Luisa Weisner, Sophia Backhaus, als auch das Team „Opal“ sind beispielhaft dafür. Die Organisation und Durchführung der Rope-Skipping-Europameisterschaft im Jahr 2015 in unserer Region ist auf seine Initiative zurück zu führen. Thomas Roland ist auch heute noch für den Rope-Skipping-Sport aktiv als Fachschaftsleiter beim Turnverband Rheinland sowie als Vize-Präsident in dessen Präsidium.


von Volker Schwinn

p. a. budau
sponsoren_roland_reinhard.jpg
sponsoren_rewe.jpg
sponsoren_volksbank.jpg
sponsoren_lotto_stiftung.jpg
sponsoren_kreissparkasse_birkenfeld.jpg
sponsoren_nationalpark_landkreis_birkenf
Effgen Lapport
sponsoren_schwollener.jpg
sponsoren_verbandsgemeinde_herrstein.jpg

©ropes on fire | Datenschutz | Impressum

  • Instagram
  • Facebook
sponsoren_stefan_morsch_stiftung.png